www.kjm-online.de

Problematische Inhalte hier melden!

Ihnen ist im Internet oder bei privaten Rundfunksendern
ein für Kinder und Jugendliche problematisches Angebot
aufgefallen? Dafür sind wir da. Melden Sie es hier!

Studie zu Influencer-Werbung

In der aktuellen Studie des Zentrums für Wissenschaft Forschung | Medien e. V. konnten 43, zum Teil höchst problematische Werbeformen in der Influencer-Kommunikation an Kinder identifiziert werden. Als besonders bedenklich fielen Werbeformen auf, die Kinder zu Kaufhandlungen verleiten, damit sie Zutritt zu exklusiven Community-Netzwerken erhalten.

Kinder- und Jugendmedienschutz- Broschüre für Pädagog*innen und Erziehende

Medien sind aus dem Alltag von Kindern und Jugendlichen nicht mehr wegzudenken.
Das birgt vielfältige Möglichkeiten - aber auch Risiken.
Mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen Tipps für Erziehungsalltag und Unterricht geben.

Aktuelle Meldungen

KJM | 16/2022 |

KJM bewertet zwei weitere Altersverifikationssysteme positiv

Immer mehr Anbieter stellen sich ihrer Verantwortung

KJM | 15/2022 |

Social Media, Pornografie oder Gewalt im Netz: Alterserkennung ohne Ausweis bietet neue Schutzoptionen

KJM und FSM sehen Fortschritt für den Jugendmedienschutz

alle Meldungen

Aufsichtskriterien

Um die Wirkung von Medien auf Kinder und Jugendliche zu bewerten, sind die Kriterien für Rundfunk- und Telemedienangebote das zentrale Instrument der KJM. Sie machen die Beurteilung und Entscheidungen der KJM transparent.

Broschüren

Die Informationsbroschüren der KJM geben einen Überblick über die Themen und Akteure des Jugendmedienschutzes in Deutschland. Außerdem beraten sie Eltern und Pädagogen mit Basistipps zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Medien.

Schwerpunktanalyse Games

Die Landesmedienanstalten haben in ihrer Schwerpunktuntersuchung erstmals jugendschutzrelevante Aspekte von Online-Games breit beleuchtet. Genreübergreifend wurden drei zentrale Problemfelder identifiziert.

 

JMStV

Der Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) in der Fassung des Staatsvertrages zur Modernisierung der Medienordnung in Deutschland steht hier zum Abruf bereit.