Neue Medien – neue Gefahren? Jugendschutz und Mobile Media

KJM-Panel bei den Medientagen München 2006

Die Entwicklung des Handys zum multi­medialen Alleskönner birgt Chancen, aber - gerade für Kinder und Jugendliche - auch viele Risiken. Bei der Handynutzung, die mittler­weile fest zum Medienalltag von Kindern und Jugend­lichen gehört, werden vor allem zwei Aspekte kritisch gesehen: das Handy als Kosten­falle und die Verbreitung problematischer und jugend­ge­fähr­den­der Inhalte.

Panelzusammensetzung

16.00 Uhr Referate

  • Kinder- und Jugendmedium Handy: Nutzung und Risiken
  • Ulrike Wagner, JFF Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, München
  • Jugendschutz und Mobile Media: Erfahrungen der KJM
  • Verena Weigand, Leiterin der KJM-Stabsstelle, München

16.30 Uhr Podium

  • Manfred Helmes, Direktor der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz, Koordination „klicksafe.de" Safer Internet Programm der Europäischen Union in Deutschland, Ludwigshafen
  • Simone Hüls, Jugendschutzbeauftragte T-Mobile und Sprecherin der Mobilfunkanbieter in der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM), Bonn
  • Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring, Vorsitzender der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), München
  • Dr. Wolfgang Schulz, Direktor Hans-Bredow-Institut, Hamburg
  • Prof. Dr. Hans Gerhard Stockinger, MdL und Medienpolitischer Sprecher der CSU-Landtagsfraktion, München
  • Dr. Isabel Tilly, RA, Recht und Regulierung Vodafone Deutschland, Düsseldorf

Moderation:

  • Dr. Volker Lilienthal, verantwortlicher Redakteur epd medien, Frankfurt a. Main

Weitere Informationen

Pressemitteilung hier

  • ICM – Internationale
  • Messegelände
  • 81823 München