Veranstaltungsarchiv

kjm transparent – Fragen am Freitag Zurück in die Zukunft: Wie gehts weiter im Jugendmedienschutz

Ende 2010 scheiterte die Novellierung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags (JMStV). Dass die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) seitdem sehr erfolgreich auf der bestehenden Rechtsgrundlage arbeitet, hat die erstmalige Anerkennung von zwei Jugendschutzprogrammen im Februar vergangenen Jahres gezeigt.

Jugendschutz im Internet: Anforderungen an moderne Jugendschutzbestimmungen KJM-Panel auf den Medientagen München

KJM-Panel auf den Medientagen München

Einen Rundum-Sorglos-Schutz für das Internet gibt es nicht und wird es aufgrund der Globalität und Dynamik des Netzes auch nie geben. Doch die Inhalte, auf die vor allem Kinder im Netz ganz unvorbereitet stoßen können, lassen bei vielen Eltern das Bewusstsein für das Thema Jugendmedien-schutz wachsen.

Fragen am Freitag: Jugendschutzprogramme - Land in Sicht?

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg der Etablierung einer neuen Schutzoption für beeinträchtigende Inhalte: Anfang Februar konnte die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) erstmals zwei Jugendschutzprogramme anerkennen.

Fragen am Freitag: Reset! - Anforderungen an einen neuen JMStV

kjm transparent

Alles auf Anfang - so lautet die Devise für alle Beteiligten im Jugendschutzsystem, die sich auf die geplante Novellierung des JMStV vorbereitet hatten.

Fragen am Freitag: Zugangssysteme/Jugendschutzprogramme

kjm transparent

2011 sollte der novellierte Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) in Kraft treten. Er hatte zum Ziel, das System der regulierten Selbstregulierung zu stärken und die zunehmende Konvergenz der Medien zu berücksichtigen. Nach dem Scheitern der Novellierung gilt der JMStV uneingeschränkt weiter.

Vom Kinderzimmer an die Front: KJM kritisiert Kriegsspiele zu Unterhaltungszwecken

KJM-Panel bei der Munich Gaming 2010

Virtuelle Kriegsspiele wie „Far Cry“, „Command and Conquer“ oder „Modern Warfare“ sind echte Kassenknüller. Und auch klassische Spielzeugfirmen haben wieder Panzer in ihrem Sortiment.

Identität Krieger? – Junge Männer in mediatisierten Lebenswelten

Kooperationsveranstaltung von EKD, KJM und bpb

Jungen, Medien, Gewalt – dieses Thema eignet sich bestens für populistische Interpretationen und simple Erklärungsmuster: Fernsehen, Videos und Computerspiele werden schnell als Verursacher für gewalttätiges Verhalten männlicher Jugendlicher ausgemacht.

Fesselsex statt Flaschendrehen: Was ist dran am Medienphänomen der „sexuellen Verwahrlosung“?

Im Netz finden Teenager statt Liebe und Zärtlichkeit frei zugänglich Pornos in allen Varianten. Aber auch in diversen TV-Kanälen. Und so schicken sich Heranwachsende heute Pornoclips aufs Handy – während die Generation der Digital Immigrants in ihrer Jugend noch Sexheftchen unter der Schulbank tauschte.