Übergreifende Konzepte

Neben Jugendschutz-Konzepten für geschlossene Benutzergruppen oder technische Mittel können Anbieter technische Jugendschutzkonzepte mit einer Kombination von Maßnahmen verschiedener Schutzniveaus bei der KJM zur Bewertung vorlegen, sog. „übergreifende Jugendschutzkonzepte".

Dabei handelt es sich meist um konvergente Medienangebote, bestehend aus Telemediendiensten und Rundfunkprogrammen. Diese Konzepte sehen je nach Jugendschutzproblematik abgestufte technische Schutzmaßnahmen vor und berücksichtigen dabei oftmals Rundfunk- und Telemedien-Inhalte in einem. Um die Durchsetzung von übergreifenden Jugendschutzmaßnahmen, insbesondere in konvergenten Medienangeboten, voranzutreiben und um Anbietern Rechts- und Planungssicherheit zu geben, hat die KJM auch hier auf ihr Verfahren der Positivbewertung zurückgegriffen.

Folgende übergreifende Jugendschutzkonzepte hat die KJM bisher positiv bewertet:

  • T-Online International AG: Video-on-Demand-Angebot „T-Home"
  • HanseNet Telekommunikation GmbH: „Alice homeTV"
  • Arcor: „Arcor-Digital TV Parental Control"
  • Hermes: "Personifizierte Paketzustellung"
  • Deutsche Post AG: "E-Postbrief"
  • Deutsche Post AG: "E-Postident"

Download

Details zu den positiv bewerteten übergreifende Konzepten
Download PDF