Service

Identität Krieger? – Junge Männer in mediatisierten Lebenswelten

Kooperationsveranstaltung von EKD, KJM und bpb

  • Datum: 01.12.2009, 10:30-17:00 Uhr
  • Ort: Tagungszentrum der Berliner Stadtmission, Lehrter Str 68 (Nähe Hauptbahnhof), Berlin

Jungen, Medien, Gewalt – dieses Thema eignet sich bestens für populistische Interpretationen und simple Erklärungsmuster: Fernsehen, Videos und Computerspiele werden schnell als Verursacher für gewalttätiges Verhalten männlicher Jugendlicher ausgemacht. Ein differenzierteres Bild könnte so ausfallen: Medien bieten Erprobungs-, Lern- und Erfahrungsräume für Mädchen und Jungen – die diese Räume allerdings unterschiedlich nutzen und rezipieren. Rollenmerkmale werden durch die Medien verstärkt und die soziale Konstruktion der Geschlechter maßgeblich beeinflusst.

Warum sind es gerade Jungen, die virtuelle Gewalt fasziniert? Welche Männerbilder werden in unserer von Medien geprägten Lebenswelt angeboten? Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Medien und Geschlechterbildern bzw. -rollen? Welche Lehr- und Lernprozesse ziehen Jungen und Mädchen aus ihrem Medienkonsum? Und welche Einflussmöglichkeiten haben Medienpädagogik, Medienanbieter, Elternhaus und Schule, um Jungen (und Mädchen) einen kritischen Umgang mit den traditionellen Rollenmustern in Medien zu vermitteln? In Vorträgen und Arbeitsgruppen soll die Wirkungsmacht der Medien untersucht werden. 

Schwerpunkte der interdisziplinär angelegten Fachtagung bilden Referate zu Männlichkeitsbildern in den Medien aus soziologischer, historischer und pädagogischer Perspektive. In drei Arbeitsgruppen am Nachmittag können praktische Erfahrungen aus der Medienarbeit mit Jungen, dem gesetzlichen Jugendmedienschutz und Erkenntnisse der Wissenschaft gesammelt und diskutiert werden. Die Fachtagung richtet sich besonders an Mitarbeiter der Kinder- und Jugendarbeit, Pädagogen und ausdrücklich auch an die interessierte Öffentlichkeit.